Öffnungszeiten:

Büro:
Mo. — Do. 12⁰⁰ — 18⁰⁰ Uhr
Bitte vorher anmelden!
 
Biergarten:
Mi. — So. 17⁰⁰ — 23⁰⁰ Uhr
Nur bei schönem Wetter!

Kontakt:

Telefon: 0911 33 69 43
Mail: pdesi@kubiss.de

Adresse:

Desi Stadtteilzentrum e.V.
Brückenstraße 23
90 419 Nürnberg
 
Anfahrt

Vorverkauf:

Karten gibt´s für:

**Bis auf Weiteres findet der Vorverkauf nur unter Vorbehalt statt**Bis auf Weiteres findet der Vorverkauf nur unter Vorbehalt statt**Bis auf Weiteres findet der Vorverkauf nur unter Vorbehalt statt**Bis auf Weiteres findet der Vorverkauf nur unter Vorbehalt statt**Bis auf Weiteres findet der Vorverkauf nur unter Vorbehalt statt**

Desi Nürnberg | Freie Flüchtlingsstadt aktuell - FFN current information
Hier könnt ihr euch in Zukunft über aktuelle Ereignisse bei der Freien Flüchtlingsstadt informieren. On this site you can find informations about current events of the Free Refugee City.
Freie Flüchtlingsstadt, aktuell, free refugee city, current, Desi,Nürnberg, Brückenstraße 23, FFN, Desi FFN, Hilfe für Geflüchtete
1011
page-template-default,page,page-id-1011,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,side_menu_slide_from_right,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_advanced_footer_responsive_1000,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

FFN – aktuelle Informationen

— aktuelle Abschiebewarnungen am Seitenende —

— deportation warnings at lower end of the page —


Weihnachten in Nürnberg: Abschiebehaft für Vater eines Neugeborenen

— update: im Juni diesen Jahres wurde dem juristischen Einspruch gegen die Anordnung zur Abschiebehaft stattgegeben. Über ein halbes Jahr nach der Abschiebung, die damit genauso rechtswidrig war, wie die Abschiebehaft selbst. Deutschland Rechtsstaat – Dankeschön. Da S. immer noch keinen festen Wohnsitz hat hilft ihm diese Nachricht auch nicht weiter. Die deutschen Abschiebebehörden handeln illegal, de facto verurteilt werden die Leidtragenden, hier eine jetzt allein erziehende Mutter und ein Obdachloser Vater, der sein Kind nicht mehr wieder sehen wird. No Justice..

— update: S. wurde nach Italien abgeschoben. Dort lebt er ohne Unterkunft auf der Straße, eine ladungsfähige Anschrift zu bekommen ist für ihn unmöglich – und damit auch die Chance gegen die Abschiebung zu klagen und zurückzukehren. Die Eltern haben zunächst beschlossen die Sache ruhen zu lassen und keine Rückkehr zu versuchen. Diesen Wunsch respektieren wir – wütend und traurig.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in Nürnberg der Vater eines zwei Wochen alten Säuglings um 5:00 Uhr morgens aus dem Abschiebelager Beuthener Straße abgeholt, um nach Italien abgeschoben zu werden. S. weigerte sich in München in das Flugzeug zu steigen. Nachdem die begleitenden Bundesbeamten mit „unmittelbarem Zwang“, versuchten den aus Nigeria stammenden Mann in das Flugzeug zu zwingen wurde die Abschiebung seitens des Piloten abgebrochen.

Der Vater des am 26.11. geborenen Kindes befindet sich jetzt in der Abschiebehaftanstalt Erding, angeblich um einen neuen Abschiebeversuch zu gewährleisten.

Wir fordern die ZAB und die Bundespolizei auf, sofort dafür Sorge zu tragen, dass S. sofort frei gelassen wird und zurück zu seiner Familie kann!

Hier findet ihr eine Pressemitteilung der Freien Flüchtlingsstadt.


Drohende Abschiebung schwer traumatisierter Erlangerin!

— Update September 2020: Frau K. ist immer noch in Deutschland. Mittlerweile hat sie noch mehrere Klinikaufenthalte durchmachen müssen. Der Fall liegt dem bayrischen Petitionsausschuss zur Prüfung vor. Wir hoffen und kämpfen weiter..

In Erlangen steht die psychisch schwerkranke Awgardan K. kurz vor der Abschiebung. Trotz zahlreichen ärztlichen Attesten und immer wiederkehrender akuter Suizidalität, besteht die ZAB auf der sofortigen Ausreise der schwer traumatisierten Armenierin. Drei Selbstmordversuche waren in der Vergangenheit bereits erfolglos verlaufen. Die Atteste seien inhaltlich zwar richtig, würden aber formalen Kriterien nicht gerecht werden, so die Begründung für die Ausweisungspläne. Eine Untersuchung durch Amtsärzte lehnt die ZAB ab. Hintergrund der schweren posttraumatischen Belastungsstörung ist die jahrzehntelange und systematische brutale Misshandlung der dreifachen Mutter durch ihren Ehemann im Heimatland Armenien.

Presseerklärung der Freien Flüchtlingsstadt Nürnberg

Unterstützt die Betroffenen! Schreibt eine Protestnote mit dem Betreff Bleiberecht für Frau K. und sendet sie an die Freie Flüchtlingsstadt (zum weiterleiten), die ZAB, das Innenministerium! Wir erstellen gerade eine Petition, auch diese kann mit Eingaben an den Landtag und die Parlamentarier unterstützt werden!

Keine Abschiebung von Awgardan K.!


NO DEPORTATION NOWHERE – DEPORTATION WARNINGS

KEINE ABSCHIEBUNG NIRGENDWOHIN – ABSCHIEBEWARNUNGEN

Mögliche Sammelabschiebung am 29./30.09.2020  nach Tiflis/Georgien.

Mögliche Sammelabschiebung am 12.10.2020 nach Pristina/Kosovo.

Mögliche Sammelabschiebung am 20.10.2020 nach Tirana/Albanien.

Mögliche Sammelabschiebung am 07.12.2020 nach Pakistan