Öffnungszeiten:

Büro:
Mo. — Do. 12⁰⁰ — 18⁰⁰ Uhr
 
Kneipe & Club:
Mi. & Do. 18⁰⁰ — 01⁰⁰ Uhr
Fr. & Sa. 18⁰⁰ — 05⁰⁰ Uhr
So. 17⁰⁰ — 00⁰⁰ Uhr
 
Mo. & Di. zu Veranstaltungen

Adresse:

Desi Stadtteilzentrum e.V.
Brückenstraße 23
90 419 Nürnberg
 
Anfahrt

Kontakt:

Telefon: 0911 33 69 43
Mail: pdesi@kubiss.de

Vorverkauf:

Karten gibt´s für:

Stereo Total — Kumbia Queers — Die Goldenen Zitronen — Zugezogen Maskulin

Desi Nürnberg | Volksküche
868
page-template-default,page,page-id-868,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,side_menu_slide_from_right,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_advanced_footer_responsive_1000,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Volksküche

Jeden Donnerstag

Seit über 13 Jahren gibt es die Volxküche („Vokü“) in der Desi. Ab ca. 19⁰⁰ Uhr bekommt Ihr veganes Essen (manchmal auch mit vegetarischer Option) direkt in der Küche.

Das Wort und die Idee Volxküche stammt ursprünglich aus der Hausbesetzer*innen-Bewegung der 1980er-Jahre. Das „Kochkollektiv“ griff den Gedanken vor über 15 Jahren auf und so bekochten sich WGs drei Mal die Woche (!) gegenseitig. Irgendwann zogen wir als Vokü-Kollektiv in die Desi um und seitdem sind wir regelmäßig am Donnerstag am Start.

Unser Ziel ist es, gemeinsam und füreinander günstig und dennoch qualitativ hochwertige vegane Speisen zu bereiten. Der Überschuss geht an linke Projekte wie etwa die „Karawane für die Rechte von Flüchtlingen“.

Seit Ende 2016 haben wir das Konzept ein wenig umgestellt: An den ersten drei Kochterminen bestreiten drei feste Teams aus Afrika, Panjab und den Rest der Welt. Am vierten und fünften Donnerstag kochen wechselnde Köch*innen. Lasst Euch also überraschen.

Mitkochen kann jede*r. Und Mitköchinnen sind aktuell sogar gesucht. Natürlich ist es für viele Köch*innen zunächst eine große Hürde, größere Mengen an Speisen zuzubereiten. Aber durch die Hilfestellung der anderen im Kollektiv stellt sich mit der Zeit Routine ein und Leute lernen dadurch den professionellen Gastrobetrieb kennen. Die Kochhäufigkeit kann variiert werden: zwischen alle 4 Wochen und ein bis zwei Mal im Jahr. Viele drücken dann, wenn sie dran sind, ihren eigenen Stempel auf und präsentieren ihre Spezialitäten und Vorlieben.

Wir sehen uns!